Fotospaziergang im Schlosspark

Am Abend vor dem Feiertag trafen wir (die Gruppe Münchner Hobbyfotografen) uns mal in kleinerer Gruppe und mit einem neuen Teilnehmer in Nymphenburg zu einem „richtigen“ Fotospaziergang.

Blick von der Haupttreppe in den Schlosspark

Leopold im Schlosspark

Nachdem die letzten Tage ja regnerisch und vor allem sehr kühl waren  öffnete sich die Wolkendecke im Laufe des Vormittags und es wurde noch der perfekte Tag für einen Spaziergang durch den frühlingshaften Park.

Blick vom Schlosspark auf das Schloss Nymphenburg

Schloss Nymphenburg

Ein weiß-blauer Bilderbuchhimmel strahlte mit dem Schloss um die Wette. Und wir genossen die wärmenden Strahlen der Sonne. Und Leopold war dabei und fühlte sich sichtlich gut.

Leopold im Schlosspark vor dem Schloss Nymphenburg

Leopold vor dem Schloss

Das Schloss und die Anlage sind aber auch wirklich beeindruckend. Und es gibt im Park ja nicht „nur“ das Hauptschloss. Versteckt im Park gibt es noch ein paar weitere kleine Schlösser und Burgen. An diesem Abend führte uns der Weg zur „Badenburg„. Und vor der Burg trafen wir auf Leopolds ältere Schwester.

Leopold bei einem großen Löwen an der Bodenburg / Schloss Nymphenburg

Leopold und der große Löwe

Bald ging es für uns aber weiter, da sich die Sonne langsam senkte und der Park dann schließen würde. Ein letzter Blick noch auf das Hauptgebäude von Schloss Nymphenburg.

Schloss Nymphenburg

Schloss Nymphenburg

Und zum Abschluss dieses ersten kurzen Berichts von unserem Ausflug noch ein „Blick zurück“, also von der Auffahrtsallee zurück zum Schloss und in die untergehende Sonne.

Sonnenuntergang über dem Schloss Nymphenburg

Schloss Nymphenburg

Mehr zum Schloss Nymphenburg, dem Park und den kleinen „Nebenburgen“ gibt es auf der Homepage Bayerischen Schlösser- und Seenverwaltung, mehr von den Ausflügen der Gruppe findet ihr in >>>diesem Bereich.

Ich freue mich schon auf die nächsten Touren mit der Gruppe und vielleicht wird Sebastian ja Stammteilnehmer.

Die Festung Rosenberg / Kronach

„Kronach leuchtet“ – diese Veranstaltung war der Anlass, zusammen mit Freunden in die kleine fränkische Stadt zu fahren. Und nicht nur die abendliche Beleuchtung während des Events (vgl. z. B. >>>dieser Bericht) ist den Besuch wert. Auch tagsüber ist das Städtchen schön anzusehen. Und eines der Highlights ist sicher die hoch über der Stadt thronende Festung Rosenberg.

Festung Rosenberg / Kronach - Eingangstor

Festung Rosenberg / Kronach – Eingangstor

Schon das massive Eingangstor und der riesige Wall zeigen eindrucksvoll, dass sich die Fürstbischöfe von Bamberg hier eine wirklich uneinnehmbare Anlage geschaffen haben. Der Blick von der äußeren Wallmauer zeigt noch einmal, wie massiv die ganze Anlage ist.

Festung Rosenberg / Kronach

Festung Rosenberg / Kronach

Leider sind große Teile der Anlage gar nicht oder nur im Rahmen einer Führung zu sehen. Und an so einer Führung nahmen wir dann auch Teil.

Festung Rosenberg / Kronach

Festung Rosenberg / Kronach

Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie viel Aufwand in solche Anlagen gesteckt wurde und wie kreativ man sich auf kriegerische Auseinandersetzungen vorbereitet hat. So entstand im Laufe mehrerer Jahrhunderte eine immer weiter und stärker ausgebaute Verteidigungsanlage mit mehreren großen Wallanlagen, die die innere Burg schützten.

Festung Rosenberg / Kronach

Festung Rosenberg / Kronach

Eine Führung durch die Anlage ist aber in jedem Fall empfehlenswert, da man dann eben doch auch in Teilte der Anlage kommt, die sonst „unsichtbar“ bleiben und man auch noch eine Menge über die Geschichte der Anlage erfährt.

Festung Rosenberg / Kronach

Festung Rosenberg / Kronach

Mehr zu der Festungsanlage gibt es auch auf >>>dieser Webseite zu lesen.

Goofy – ein Wohnzimmershooting

Das Pfingstwochenende hat uns ja nun wahrlich nicht gerade mit Sonne und Wärme verwöhnt. Also musste ein Ersatzprogramm her und da kam uns die Idee, mit Katharinas Goofy – Figur ein kleines Heim – Fotoshooting zu versuchen. Die Figur von Swarovski war eine echte Herausforderung, da die geschliffene Oberfläche das Licht für uns immer wieder unvorhersehbar reflektierte und in der Figur verteilte. Aber irgendwann waren wir dann mit den Ergebnissen einigermaßen zufrieden.

Swarovski - Goofy - Figur verschiedenfarbig beleuchtet

Goofy – Parade

Zur Beleuchtung benutzen wir einen steuerbaren Sonnenaufgangswecker und ein paar LED – Panels.

verschiedenfarbig beleuchtete Goofy - Figuren

Ring of Goofys

Wir haben wirklich lange experimentiert, bis wir ein passendes Ergebnis hatten. Aber eine Menge Spass hat es trotzdem gemacht.

Arrangement von farbig beleuchtete n Goofy - Figuren

More Goofy

Und Katharina träumt jetzt schon davon, da mal mit anderen Figuren aus der Serie zu wiederholen. Also falls jemand noch nach einer Geschenkidee sucht …. 🙂

Appenzeller Witzwanderweg

Bei unserem letzten Besuch in Vorarlberg entdeckten wir zufällig ein neues Ausflugsziel, den „Appenzeller Witzweg„. Ausgangspunkt der Rundtour ist dabei der Bahnhof im Hafen von Rohrschach.

Bahnhof Rohrschach Hafen

Bahnhof Rohrschach Hafen

Hier gibt es ein „Spezialbillett“ am Automaten zu kaufen und dann kann die Tour auch schon beginnen. Zunächst fährt man mit einer Zahnradbahn …

Zug von Rohrschach nach Heiden / Einfahrt im Bahnhof Hafen Rohrschach

Zug im Bahnhof Rohrschach

von Rohrschach aus hoch in den kleinen, aber feinen Ort Heiden.

Bahnhof Heiden / Appenzeller Witzwanderweg

Bahnhof Heiden / Appenzeller Witzwanderweg

Hier beginnt dann die Wanderung hoch oben über dem Bodensee, immer wieder vorbei an Tafeln mit Witzen aus dem Appenzell.

Witztafel am Appenzeller Witzwanderweg

Witztafel

Der Weg ist gut ausgeschildert …

Wegweiser "Witzwanderweg"

Wegweiser „Witzwanderweg“

… und immer wieder gäbe es die Möglichkeit, mit dem „Postauto“ (Bus) einen Teil der ca. 8 km langen Wanderstrecke zurückzulegen, Eine der Haltestellen liegt in dem wunderbar gelegenen Ort Wolfhalden.

Häusergruppe in Wolfhalden/Appenzell mit Blick auf den Bodensee

Wolfhalden / Appenzell

Am Ortsende beginnt der anstrengendste Teil der Wanderung, der recht hügelig durch einen Wald und vorbei an ein paar kleinen Siedlungen führt. Irgendwann brauchte dann Leopold, der natürlich auch dabei war, eine kleine Rast.

Leopold an einem kleinen Wasserfall

Leopold im Wald

Und kurz darauf war auch Katharina erschöpft und genoss den Blick von einer Bank aus über den Bodensee.

Katharina bei einer Rast auf einer Bank am Appenzeller Witzwanderweg

Katharina am Appenzeller Witzwanderweg

Entlang des Wegs gibt es nicht nur Witztafeln, sondern in kleinen Kästchen am Wegesrand werden immer wieder irgendwelche Kleinigkeiten (vor allem Honig aus der Region) zum Kauf angeboten.

Verkaufsstand für gebrannte Mandeln am Appenzeller Witzwanderweg

gebrannte Mandeln

Und natürlich gibt es auch immer wieder mal einen Witz zur Erheiterung.

Witztafel am Appenzeller Witzwanderweg

Witztafel

Kurz vor dem Ende der Wanderung in Walzenhausen kommt man an diesem netten Wegweiser vorbei.

Wegweiser in Walzenhausen am Appenzeller Witzwanderweg

Wichtiger Hinweis

Bald danach erreicht man den Bahnhof von Walzenhausen, vom dem aus man mit einer Bergbahn hinunter nach Rheineck fährt.

Bahnhof Walzenhausen

Bahnhof Walzenhausen

Der Bahnhof ist schon sehr modern und nicht wirklich ansehnlich, der Zug der Appenzeller Bahnen dagegen eine historische Sehenswürdigkeit.

Appenzeller Bergbahn im Bahnhof Rheineck

Appenzeller Bergbahn im Bahnhof Rheineck

Ein paar Meter entfernt vom Bahnhof ist der Anlagesteg für das Schiff, das die Wanderer von Rheineck aus ein Stück über den Alten Rhein zum Bodensee und zurück nach Rohrschach bringt.

Schiff am Alten Rhein in Rheineck

Schiff am Alten Rhein in Rheineck

Wir hatten Glück und das Schiff kam recht bald und wir schipperten gemütlich vom höchstgelegenen Rheinhafen aus los. Der Blick zurück war recht idyllisch.

Blick entlang dem Alten Rhein bei Rheineck auf die schneebedeckten Berge

Der Alte Rhein bei Rheineck

Es folgte noch ein kleiner Stopp im Hafen von Altenrhein …

im Hafen von Altenrhein

am Bodensee

und dann erreichten wir wieder den Ausgangspunkt der kleinen Rundreise. Auch Katharina war sichtlich begeistert.

Katharina vor einer Statue im Hafen von Rohrschach

Katharina und die Statue

Mehr zu dem Appenzeller Witzwanderweg gibt es auch auf der >>>Homepage des Wanderwegs.

Eine Übersicht über verschiedene Ausflugsziele, die man bequem vom Krönele und Lustenau aus erreich kann findet ihr in >>>diesem Beitrag.

Sonnenuntergang am Neuen Rhein

Wir fahren seit Jahren immer wieder mal ins Krönele nach Lustenau in Vorarlberg. Direkt gegenüber des Hotels kommt man zum neuen Rhein.

Neuer Rhein bei Lustenau

Neuer Rhein bei Lustenau

Der alte Fluss wurde hier in ein neues Bett gelegt, um Überschwemmungen zu verhindern. Das Projekt war nicht unbedingt erforderlich und es steht ein größerer Neubau / Rückbau an. Trotzdem ist der Blick Richtung Liechtenstein und ins Appenzell ausgesprochen schön.

Der Sonnenuntergang an diesem Tag war einfach schön und auch Leopold genoss die Stimmung und den Blick vom Rheinbähnle über das Trainingsgelände der Austria Lustenau im Gelände hinter dem Damm.

Leopold am Neuen Rhein bei Lustenau

Leopold am Neuen Rhein bei Lustenau

In der untergehenden Sonne wirkt sogar das „Unkraut“ am Ufer irgendwie besonders.

Sonnenuntergang am Neuen Rhein bei Lustenau

Sonnenuntergang am Neuen Rhein bei Lustenau

Das rötliche Licht und die gelben Blüten sind ein schöner Kontrast.

Sonnenuntergang am Neuen Rhein bei Lustenau

Sonnenuntergang am Neuen Rhein bei Lustenau

Und dann zogen ein paar Wolken auf und kündigten ein aufziehendes Gewitter an.

Sonnenuntergang am Neuen Rhein bei Lustenau

Sonnenuntergang am Neuen Rhein bei Lustenau

Schade, aber es wurde wirklich Zeit, wieder ins Hotel zurück zu gehen und kurz darauf fielen auch schon die ersten Tropfen vom Himmel.

Tulpenblüte / Muttertag auf der Blumeninsel Mainau

Da wir schon in der Gegend waren erfüllten wir Astrids Wunsch und fuhren zum Muttertag auf die Blumeninsel Mainau. Mit dem Schiff ging es von Meersburg aus über den Bodensee. Kurz vor der Ankunft öffnete sich ein Blick auf das über der Insel thronende Barockschloss.

Das Barockschloss auf der Insel Mainau

Das Barockschloss auf der Insel Mainau

Schon letztes Jahr waren wir hier auf der Blumeninsel (vgl. >>>hier) und auch in diesmal gab es prächtige Frühjahrsblumen zu bewundern.

Tulpenwiese / Blumeninsel Mainau

Tulpenwiese / Blumeninsel Mainau

Besonders die vielen farbenfrohen Tulpen beherrschten die Insel.

Tulpenwiese / Blumeninsel Mainau

Tulpenwiese / Blumeninsel Mainau

An diesem strahlend schönen und warmen Tag waren zwar sehr viele Besucher auf der Insel, aber trotzdem war es schön, mal wieder dort sein zu können.

rot-weiße Tulpe / Blumeninsel Mainau

rot-weiße Tulpe / Blumeninsel Mainau

Und es gab wieder viele verschiedene Tulpenarten zu bestaunen.

gelb-rote Tulpe / Blumeninsel Mainau

gelb-rote Tulpe / Blumeninsel Mainau

Überall auf der Insel haben die Gärtner große Beete mit verschiedensten Tulpen angelegt.

Lila Tulpe / Blumeninsel Mainau

Lila Tulpe / Blumeninsel Mainau

Man konnte zwar erkennen, dass die Zeit der Tulpen sich dem Ende entgegen neigt, aber die bunte Pracht verströmt einfach gute Laune.

rot-gelbe Tulpen / Blumeninsel Mainau

rot-gelbe Tulpen / Blumeninsel Mainau

Sehenswert sind auch immer die großen bunten Schmetterlinge im Schmetterlingshaus. An diesem schönen Tag war uns aber die Warteschlange zu lang und deshalb genossen wir einfach den Blick vom Café Vergissmeinnicht aus über eine Blumenwiese auf das Schmetterlingshaus.

Tulpenwiese vor dem Schmetterlingshaus / Blumeninsel Mainau

Tulpenwiese vor dem Schmetterlingshaus / Blumeninsel Mainau

Wir machten dann noch einen kurzen Stopp im Biergarten hinter dem Schloss, bevor wir weiter über die Insel marschierten.

gelbe Tulpen / Blumeninsel Mainau

gelbe Tulpen / Blumeninsel Mainau

Leider mussten wir dann aber den Heimweg antreten, unser Ausflug war zu Ende und wir warteten im Hafen auf unser Schiff, das uns zurück nach Meersburg bringen sollte.

Steg und Schiffsanlegestelle / Hafen Insel Mainau

Steg und Schiffsanlegestelle / Hafen Insel Mainau

Sonne, Wasser, eine Insel, schöne Gärten, was braucht man mehr, um einen schönen Tag verbringen zu können.

Eremitage Bayreuth

Das letzte Wochenende war ich mit Freunden in Kronach (vgl. >>>hier). Und auf dem Rückweg machten wir gemeinsam noch einen Stopp am Schloss Eremitage in Bayreuth.

Das Schloss stammt ursprünglich aus dem frühen 17. Jahrhundert, Mitte des 18. Jahrhunderts wurde die Anlage von Wilhelmine, der Gattin des Markgrafs,  massiv umgestaltet. Heute führt vom Parkplatz aus der Weg zunächst durch den Kanalgarten, einem Teil des Parks, der von Wilhelmine angelegt wurde.

Kanalgarten / Eremitage Bayreuth

Kanalgarten / Eremitage Bayreuth

Dieser Teil des Park schließt sich direkt an den ursprünglichen Teil des Parks an und endet am „Neuen Schloss“, das auch von Wilhelmine gebaut wurde.

Neues Schloss / Eremitage Bayreuth

Neues Schloss / Eremitage Bayreuth

Ein kurzer Weg durch den alten Park führt dann zum „Alten Schloss“.

Altes Schloss / Eremitage Bayreuth

Altes Schloss / Eremitage Bayreuth

Vor dem Eingang gibt es einen kleinen Springbrunnen im Garten.

Altes Schloss / Eremitage Bayreuth

Altes Schloss / Eremitage Bayreuth

Im Park neben dem Schloss findet sich am Rand eines Waldes auch ein sehr ungewöhnliches „Gebilde“, das wir erstmal gar nicht zuordnen konnten. Es wirkte ein wenig wie eine Übungsmauer für Maurerlehrlinge, war aber lt. Plan dann doch ein „antikisches Grabmal“. Knapp daneben 🙂

Antikisches Grabmal / Eremitage Bayreuth

Antikisches Grabmal / Eremitage Bayreuth

In der wunderbar angelegten und gepflegten Parkanlage spürte man den Frühling. Das Grün der Bäume und Sträucher kam zaghaft nach der Winterpause wieder hervor, in den Beeten blühten die Blumen um die Wette.

Altes Schloss / Eremitage Bayreuth

Altes Schloss / Eremitage Bayreuth

So ergaben sich immer wieder besondere Perspektiven, die wir auf unserer Fototour zu nutzen versuchten.

Altes Schloss / Eremitage Bayreuth

Altes Schloss / Eremitage Bayreuth

Wir mussten leider langsam an den Heimweg denken und so spazierten wir durch den Park zurück zum Neuen Schloss, wo wir dann in der Frühjahrssonne die Wasserspiele bewundern durften.

Wasserspiele vor dem Neue Schloss / Eremitage Bayreuth

Wasserspiele vor dem Neue Schloss / Eremitage Bayreuth

Es zogen immer wieder Wolken durch, aber ingesamt war es sonnig und warm. Auch Leopold genoss das sichtlich.

Leopold bei den Wasserspielen vor dem Neuen Schloss / Eremitage Bayreuth

Leopold bei den Wasserspielen

Es folge noch ein kurzer Stopp im Kaffee, das in einem der Seitenflügel am Neuen Schloss gelegen ist und dann ging es durch den Laubengang zurück zum Auto und endgültig auf den Heimweg.

Laubengang im Garten der Wilhelmine / Eremitage Bayreuth

Laubengang im Garten der Wilhelmine

Das Ende eines wirklich schönen Wochenendes, das mir unheimlich viel Spaß gemacht hat. Und zum Abschluss dieses Berichts noch eine zusammengesetzte Aufnahme des Neuen Schlosses.

Neues Schloss / Eremitage Bayreuth

Neues Schloss / Eremitage Bayreuth

Mehr zum Schloss Eremitage gibt es auch auf der Homepage der Bayerischen Schlösser- und Seeverwaltung zu finden, die sich um die wunderschöne Anlage kümmert.

Kronach leuchtet – Wochenende mit Freunden

In Kronach findet zur Zeit ein ganz besonderes Festival statt: „Kronach leuchtet“. In der kleinen Stadt in Oberfranken gibt es seit einigen Jahren dieses Fest, bei dem Lichtkünstler aus der ganzen Welt mit Lichtinstallationen die schöne, historische Stadt beleuchten. Durch Zufall hatte ich davon erfahren. Und da ich dann noch Freunde dafür begeistern konnte war schnell klar, dass wir zusammen dieses Ereignis vor Ort erleben wollten. Und Leopold war natürlich auch dabei.

Kronach Leuchtet 2016 - Leopold am Marktplatz am Eröffnungstag mit einem Weissbier

Kronach Leuchtet 2016 – Leopold am Marktplatz

Wir stärkten uns am Marktplatz in Kornach vor dem Rathaus, bevor es richtig losging. Es stand uns schließlich ein langer Abend bevor, an dem es auch noch ein Feuerwerk zur Eröffnung der Veranstaltungswoche geben sollte. Und langsam kamen auch immer mehr Besucher.

Kronach Leuchtet 2016 - Lichtinstallation am Melchior Otto Platz in Kronach

Kronach Leuchtet 2016 – Lichtinstallation am Melchior Otto Platz

Wir hatten uns mitten in der Stadt einquartiert und waren so schnell bei den mehr als 60 „Lichtpunkten“. Am Melchior-Otto-Platz vor der St. Johannes – Kirche gab es gleich mehrere der Projekte zu sehen. Hier in diesem Beitrag gibt es ein paar erste Bilder, die ich auf die Schnelle nach der Heimfahrt entwickelt habe.

Kronach Leuchtet 2016 - Lichtinstallation in der Marienkapelle

Kronach Leuchtet 2016 – Lichtinstallation in der Marienkapelle

Ganz besonders war bei dem Festival, dass nicht nur außen Lichteffekte zu bewundern waren, sondern auch diverse Gebäude, wie oben die Marienkapelle, auch mit dabei waren. Die ganze Obere Stadt und auch die Untere Stadt an der Hasslach waren Teil des Gesamtkunstwerks.

Kronach Leuchtet 2016 - Blich über die Hasslach auf die beleuchtete Obere Stadt

Kronach Leuchtet 2016 – An der Hasslach

Auch Leopold hat den Abend vor dieser außergewöhnlichen Kulisse genossen.

Kronach Leuchtet 2016 - Leopold Abends an der Hasslach

Kronach Leuchtet 2016 – Leopold Abends an der Hasslach

Und über allem thront in Krochach die Festung Rosenberg, die auch Teil des Gesamtkunstwerks war. Die Festung erstrahlt ganz in blau, nur der Bergfried war weiß erleuchtet. Das Wahrzeichen einer fränkischen Stadt in weiß-blau, fast schon ein Sakrileg 🙂 Aber die Fahne wehte wenigstens in den fränkischen Farben rot und weiß.

Festung Rosenberg - Lichtinstallation

Festung Rosenberg – Lichtinstallation

Und zum Abschluss für diesen ersten kurzen Bericht über das „Kronach Leuchtet“ 2016 – Fest noch ein Bild einer Lichtinstallation neben dem Rathaus mit dem Namen „Mikado“

Lichtinstallation "Mikado" am Rathaus Kronach

Kronach Leuchtet 2016 – Mikado

Es war ein wirklich schönes Wochenende. Die Veranstaltung läuft noch die ganze Woche und wer die Chance hat, der sollte sich einen Besuch unbedingt gönnen, auch wenn er vielleicht nicht das große Glück hat, die Tage so wie ich mit Freunden dort verbringen zu können.

Mehr Bilder gibt es demnächst hier zu sehen, mehr über die Veranstaltung gibt es auch der >>>Homepage.

Kettenkarussell / Frühlingsfest München 2016

Auf der Theresienwiese in München gibt es nicht nur das große Oktoberfest, sondern auch die kleine Schwester davon, das Frühlingsfest.

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Das Kettenkarussell gehört als Tradition auf jedes Volksfest und gibt auch immer wieder ein schönes Fotomotiv ab. Deshalb war es diese Woche auch Treffpunkt für die Gruppe an Münchner Hobbyfotografen. Und Leopold war natürlich auch wieder mit dabei.

Leopold vor dem Kettenkarussell und dem Riesenrad auf dem Frühlingsfest in München

Leopold vor dem Kettenkarussell und dem Riesenrad

Es war ein sehr schöne, ruhiger Abend auf dem Fest und nach Sonnenuntergang wirkt das alte, traditionelle Fahrgeschäft einfach nur gut und gibt ein sehr schönes und abwechslungsreiches Motiv ab.

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Kettenkarussell auf dem Frühlingsfest in München

Das macht einfach immer wieder Spaß.

Mehr vom Frühlingsfest gibt es >>>in diesem Beiträgen, Bilder von den Treffen der Münchner Hobbyfotografen gibt es >>>hier.