Melanie und die Prominenz

New York ist nicht nur die Stadt die niemals schläft, es ist auch eine Stadt mit einer extremen Promi – Dichte. Kaum irgendwo sonst sind praktisch alle wichtigen Leute zu finden.

Melanie und James Bond bei Madame Tussaud in New York

Melanie und James Bond

Und natürlich mussten bei der Gelegenheit auch gleich ein paar Bilder gemacht werden. Solche Chancen gibt es einfach selten.

Melanie und Johnny Depp bei Madame Tussaud in New York

Melanie und Johnny Depp

Und in New York ergeben sich wirklich außergewöhnliche Möglichkeiten. Man kann nicht nur Promis aus der allerersten Reihe ganz Nahe kommen, es gibt sogar die Chance Promis zu sehen, die wirklich nicht von dieser Welt sind.

Melanie und ET bei Madame Tussaud in New York

Melanie und ET

Aber nicht alle diese Erfahrungen sind wirklich mystisch, vor allem wenn man von einem Poltergeist überrascht wird. Spooky.

Melanie und der Geist bei Madame Tussaud in New York

Melanie und der Geist

Andere schauen doch noch recht real aus, auch wenn sie es definitiv nicht mehr sein können.

Melanie und Michael Jackson bei Madame Tussaud in New York

Melanie und Michael Jackson

Aber es gibt eben Menschen, die wirklich Geschichte geschrieben haben. Ob Michael Jackson da wirklich dazu gehört sollen andere entscheiden, eine ganz besondere Persönlichkeit aus der amerikanischen Geschichte war dann aber doch dabei.

Melanie und Abraham Lincoln bei Madame Tussaud in New York

Melanie und Abraham Lincoln

Ein Mann, der wirklich was bewegt hat und einen festen Platz in den Geschichtsbüchern hat. Und dann war da noch jemand, der sicher auch einmal in den Büchern erwähnt wird.

Papst Franziskus bei Madame Tussaud in New York

Papst Franziskus

Dazu passt dann natürlich perfekt noch Whoopi Goldberg aus Sister Act.

Melanie und Whoopi Goldberg bei Madame Tussaud in New York

Melanie und Whoopi Goldberg

Auf jeden Fall hatten wir eine sehr schöne Zeit bei Madame Tussaud in New York. Irgendwie hat es uns Beiden deutlich besser gefallen als in London. 

Schild Madam Tussauds / New York

Madam Tussauds / New York

Mehr Bilder aus New York gibt es >>>hier zu finden.

Es weihnachtet sehr – Christkindlmarkt in München

Das Treffen der Münchner Hobbyfotografen stand mal wieder auf dem Programm. Hauptziel war der Rathausturm, um von oben Bilder von München und dem Christkindlmarkt zu schießen. Leider war der geplante Termin für mich nicht zu schaffen und so traf ich die Freunde erst später.

Auf dem Weg zum Treffen wolle ich noch kurz im Bürgersaal vorbeischauen. Und schon am Ausgang der S-Bahn wurde ich vom weihnachtlich beleuchteten Kaufhaus Oberpollinger empfangen.

weihnachtliche beleuchtetes Kaufhaus Oberpollinger in München

Weihnachtliche Beleuchtung in München

Es waren auch schon hier viele Leute unterwegs, um die „stade“ (stille) Zeit zu genießen und Einzukaufen. Ein paar Meter weiter ist dann auch schon die Bürgersaalkirche und noch ein kleines Stück Richtung Marienplatz dann endlich der Anfang des Marktes:

Leuchtschrift am Eingang zum Münchner Christkindlmarkt

Münchner Christkindlmarkt

Ab hier werden es dann auch schon deutlich mehr Menschen, die sich an den vielen Buden mit Glühwein und einer Brotzeit versorgen. Aber am Richard – Strauß – Brunnen in der Nähe der St. – Michaels – Kirche gibt es einen Bereich, in dem es tatsächlich noch ganz altmodisch Weihnachtskrippen und Figuren zu kaufen gibt.

Leuchtschrift am Eingang zum Münchner Kripperlmarkt

Münchner Kripperlmarkt

Der Kripperlmarkt mit den Schnitzereien war früher am Marinehof hinter dem Rathaus und ist jetzt hierher umgezogen. Hier und auch an einigen anderen Ständen gibt es schönen und zum Teil handgebastelten Weihnachtsschmuck zu kaufen. 

beleuchteter Weihnachtsstern am Münchner Christkindlmarkt

Weihnachtsstern

So ein Stern ist da ja noch sehr konventionell, aber es gibt auch modernere Varianten. Dazu gehört z. B. auch Weihnachtsschmuck in Brezen – Form 🙂

Brezen als Weihnachtsschmuck / Christkindlmarkt München

Brezen für den Christbaum

Also mir gefällt es. Schade, dass das keine echten Brezen sind. Vielleicht eine Idee für nächstes Jahr. Und ganz besonders modern schein Weihnachtsschmuck im „Landhausstil“ zu sein.

dekoriertes Herz als Weihnachtsdekoration / Christkindlmarkt München

Weihnachtsdekoration

Da passt doch dann wunderbar das Oktoberfestdirndl dazu … Hier wurde das Gedränge dann aber so groß, dass die Kamera wieder verstaut werden musste und es ging zum Treffpunkt beim Franziskaner.

Mehr Bilder und Berichte von unseren Fototouren in München gibt es >>>hier zu sehen. 

Flugwerft Oberschleißheim – Fliegender Zirkus – VHS Kurs

Nach längerer Zeit war ich mal wieder bei einem VHS – Fotokurs. Und zum ersten Mal überhaupt bei einem Fotokurs der Münchner VHS. Titel des Kurses war „Fotografieren in der Flugwerft Schließheim – Architektur und Objekt“. Und sehr schnell wurde klar, dass das ein sehr ungewöhnlicher und einzigartiger Kurs werden würde. 

Nach dem Einführungsabend ging es zur Flugwerft. Wir bekamen von unserem Dozenten, Lars Wunderlich,  Aufgaben gestellt, die wir fotografisch umsetzen sollten. Und das mit Zeitvorgaben. So richtig geglückt ist mir das wohl eher nicht, vor allem auch, weil ein ganz besonderer Teil der Ausstellung meine Aufmerksamkeit erregte.

Clown - Flugzeug und Schild am Eingang zum "Fliegenden Zirkus" in der Flugwerft Oberschleißheim

Flugwerft – Der fliegende Zirkus

In Oberschleißheim befindet sich ein Teil des Deutschen Museums in München. Hierher wurde ein Teil der Flugzeugausstellung ausgelagert, die am Stammsitz des Museums keinen Platz mehr hatte. Und mir hatte es eben dieser Teil mit kleinen Modellflugzeugen angetan.

Blick über den fliegenden Zirkus hinaus aufs Vorfeld / Flugwerft Oberschleißheim

Flugwerft – Der fliegende Zirkus

Zur Zeit finden auch noch ein paar Umbauarbeiten im Museum statt und so stehen die „großen Ausstellungsstücke (zu?) dicht gedrängt. Aber für den fliegenden Zirkus war dann doch noch ein Platz freigeräumt.

kleine Modellflugzeuge des "fliegenden Zirkus" / Flugwerft Oberschleißheim

Flugwerft – Der fliegende Zirkus

Mein persönlicher Favorit dabei war ein kleines Flugzeug, das von einem Bären gekonnt gesteuert wird. Und bei dem kalten und nebeligen Wetter ist auch nachvollziehbar, dass der Bär nicht nach draußen geflogen ist. 

Flugzeugmodell mit Bär vor der Fensterfront / Flugwerft Oberschleißheim

Flugwerft – Der fliegende Zirkus

Wie schon geschrieben, so ganz den Aufgaben entsprechend sind meine Bilder sicher nicht geworden, aber dafür hatte ich viel Spaß dabei. Und den Modellflugzeugen merkt man auch den Spaß an, den die Mitarbeiter bei der Bastelei hatten. Die kleinen, versteckten Hinweise auf eine Brause, die angeblich Flügel verleiht, fand ich wirklich sehr lustig.

Modellflugzeug mit "Red-Bull-Dose" als Rumpf / fliegender Zirkus / Flugwerft Oberschleißheim

Flugwerft – Der fliegende Zirkus

Aber offenbar erwies sich die Werbeaussage als nicht absolut zutreffend. Die Bastler sahen jedenfalls die Notwendigkeit, trotz der Brause“flügel“ noch Tragflächen zu montieren.

Modellflugzeug mit "Red-Bull-Dose" als Rumpf / fliegender Zirkus / Flugwerft Oberschleißheim

Flugwerft – Der fliegende Zirkus

Und über den ganzen Zirkus wacht am Eingang zu dem Bereich der fliegende Clown, unterstützt von dem kleinen Bären als First Officer.

Fliegender Clown / Flugwerft Oberschleißheim

Flugwerft – Der fliegende Zirkus

Insgesamt war der Kurs eine sehr spannende Herausforderung, sicher nicht einfach, so ganz und gar nicht nach meinem Geschmack. Aber am Ende eine tolle Erfahrung, auch Dank der interessanten Leute, die an dem Kurs teilgenommen hatten. Und es war mal wieder faszinierend zu sehen, wie unterschiedlich Ergebnisse sein können, wenn ein paar Leute die gleiche Aufgaben zur gleichen Zeit am gleichen Ort zu erfüllen haben.

Demnächst gibt es hier auch noch ein paar weitere Bilder zu sehen, die an dem Tag entstanden sind. Für heute soll es das aber gewesen sein.

Sonnenaufgang am Münchner Hauptbahnhof

Im November ist alles grau in grau – heißt es zumindest. Die letzten Tage aber waren recht klar und vom Zug aus konnte ich wunderschöne Sonnenaufgänge beobachten. Und so entstand die Idee, die Fahrt heute früh zu unterbrechen und ein Foto von der Hackerbrücke aus vom Sonnenaufgang über dem Münchner Hauptbahnhof zu knipsen.

Aber der Standort ist nicht wirklich besonders gut geeignet, es gibt einfach zu viele Masten, Stromleitungen, …, die im Bild stören. Und so sind die Bilder auch nicht wirklich ansehnlich, obwohl das Licht schon recht stimmungsvoll war.

Sonnenaufgang über dem Münchner Hauptbahnhof, aufgenommen von der Hockerbrücke aus

Sonnenaufgang am Hauptbahnhof

Aber es war trotzdem schön und den nächsten Versuch werde ich dann einfach woanders starten.

Super – Sonderangebot

Früher gab es bei uns zweimal im Jahr den Schlussverkauf, sonst waren Sonderangebote die große Ausnahme. Aber der Einfluss aus Amerika hat uns den permanenten „Sale“ beschert. Und die Amerikaner sind wirklich die absoluten Spezialisten für Sonderangebote, wie auch dieses Schild beweist:

Besonderes Sonderangebot an einem amerikanischen Diner

Ein unwiderstehliches Angebot

Wer kann denn da schon wiedersehen? Besser geht es kaum noch 🙂

Oktoberfest is everywhere -Überall ist Oktoberfest

Das Oktoberfest in München ist das größte Volksfest der Welt (Bilder gibt es z. B. >>>hier). Und seit letztem Jahr wissen wir, dass auch in Singapur ganz fest mitgefeiert wird (vgl. >>>hier). Aber nicht nur da, selbstverständlich wird auch in New York mitgefeiert, wie wir im Urlaub sehen konnten:

Octoberfest - Speisekarte aus dem Hard Rock Café in New York am Times Square

Octoberfest in New York

Das Bier schmeckte übrigens wirklich gut, der Schnitzelburger war ruh gut und vor allem riesig. Aber das mit den „Pretzels“, das wird wohl nichts mehr. Aber das Bild schaut schon mal sehr gut aus.

Das neue Küchenaquarium

In unserer Küche steht seit langer Zeit ein Aquarium, das in letzter Zeit leider nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen hatte. Aber Katharina hat sich jetzt des Beckens angenommen.

Das neue Küchenaquarium

Das neue Küchenaquarium

Das alte Glas mussten wir vorsichtshalber entsorgen, da die alten Silikonverklebungen doch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hatten, es wurde ein neues Becken angeschafft und mit Unterstützung von unserem „Fischmann“ (entschuldige bitte, Jochen, aber der Name bleibt einfach erhalten) wurde die Einrichtung des Aquariums geplant.

Das neue Küchenaquarium

Das neue Küchenaquarium

Die Wasserpflege ist leider bei uns wegen der hohen Carbonathärte des Wassers etwas aufwändig, aber mit der Umkehr – Osmose – Anlage sollte genügend weiches Wasser produziert werden können. Mehr als 2/3 des Wassers im Becken werden jedenfalls vorher aufbereitet.

Das neue Küchenaquarium

Das neue Küchenaquarium

Die Pflanzen wachsen schon sehr gut an, die Wasserwerte haben sich recht schnell stabilisiert und am Samstag konnten auch schon die ersten Fische einziehen. Jetzt gibt es 10 Pandapanzerwelse und 30 Neons in dem kleinen Lebensraum.

Das neue Küchenaquarium

Das neue Küchenaquarium

Jetzt muss sich das ganze System weiter stabilisieren und dann werden wir den Besatz evtl. noch etwas ergänzen. Und Katharina kümmerst sich hoffentlich weiter so intensiv um das neue Aquarium. 

Auch New York kann teuer / Path Station am World Trade Center

An der Stelle des „alten“ World Trade Centers mit den berühmten Twin Towers, die beim Anschlag vom 11. September eingestürzt sind, entsteht zur Zeit ein ganz neues World Trade Center. Der Freedom Tower oder One World Trade Center ist das mit Abstand höchste Gebäude der Stadt, aber auf dem Gelände steht auch der neue Bahnhof für die U-Bahn und die PATH aus New Jersey. Die Fassade ist schon außergewöhnlich.

Fassadendetails der PATH - Station am World Trade Center in New York

Path Station am World Trade Center – Fassade

Mit den Freunden aus München war ich ja schon öfter mal in der Münchner U-Bahn unterwegs, aber dieser Bahnhof übertrifft die Münchner Verhältnisse schon bei Weitem.

Fassadendetails der PATH - Station am World Trade Center in New York

Path Station am World Trade Center – Fassade

Alles wirkt unheimlich großzügig und luftig. Es gibt nichts, was irgendwie bedrückend oder einengend  wäre. Wirklich einmalig.

Die Flügel der Fassade der PATH - Station vor dem Freedom Tower

Path Station am World Trade Center vor dem Freedom Tower

So eine Architektur hat dann aber auch ihren Preis und die PATH – Station (PATH ist die Lokalbahn nach Jersey City) ist aktuell der teuerste Bahnhof der Welt (vgl. >>>hier). Der Bahnhof wurde auch wesentlich teurer als geplant, wobei die Kostensteigerung nicht mit der Elbphilharmonie in Hamburg mithalten kann. Innen befindet sich in einer wirklich riesigen Halle ein Einkaufszentrum sowie die Zugänge zur PATH und zur U-Bahn.

Path Station am World Trade Center - Okolus

Path Station am World Trade Center – Okolus

Von außen soll das Gebäude an eine startende Friedenstaube erinnern.

Path Station am World Trade Center

Path Station am World Trade Center

Man braucht zwar ein bisschen Phantasie, um die Taube zu sehen, aber sehenswert ist dieser Bahnhof auf jeden Fall. Innen wie außen. 

Path Station am World Trade Center

Path Station am World Trade Center

Mehr Informationen über diesen Bahnhof findet man z. B. auch >>>hier

We have moved – gelungene Übersetzungen

Die automatischen Übersetzer von google etc. liefern zum Teil wirklich erstaunliche Ergebnisse. Manchmal sind die Resultate aber auch ein Beitrag zur allgemeinen Erheiterung. So wie bei diesem Schild, das wir am Times Square in New York entdeckt hatten:

Umzugshinweis - Schild am ehemaligen Büro von The Ride in New York am Times Square

We Have Moved – The Ride

So ein neuer „Box Bürostandort“ mag ja ganz sinnvoll für ein Unternehmen sein, ob ein Standort „innerhalb der Schenkungssteuer“ aber besonders anziehend für die deutschen Urlauber ist sei mal dahingestellt. 🙂

Aber auch schön zu sehen, dass menschliche Übersetzer doch noch nicht ganz überflüssig sind. 

Mehr Bilder aus New York gibt es >>>hier, weitere Berichte von dort (und natürlich auch noch ein paar Bilder) findet ihr >>>hier

Not my President

„Not my President“ – unter diesem Motto gibt es seit der Wahl von Donald Trump zum nächsten Präsidenten der USA überall in den Staaten Demonstrationen. Irgendwie will kaum jemand den Mann gewählt haben. Und auch die Lady Liberty scheint nicht wirklich glücklich über den Ausgang der Wahl zu sein:

Not my President - Lady Liberty

Not my President – Lady Liberty