kicker online: alle Sportnews

Seferovic wechselt zu Benfica Lissabon

Die Zeit von Haris Seferovic bei Eintracht Frankfurt geht zu Ende, das war schon länger klar. Nun verriet der Stürmer, wohin es ihn zieht. Wie der Schweizer nach der 1:2-Pokalniederlage gegen Borussia Dortmund bestätigte, wechselt er zur kommenden Saison nach Portugal zu Benfica Lissabon.

4. Pokalsieg dank Aubameyangs "sicheren Elfmeter"

Ein "hartes Stück Arbeit" hatte Borussia Dortmund im DFB-Pokalfinale am Samstagabend in Berlin verrichten müssen, um Eintracht Frankfurt mit 2:1 zu besiegen. Für den BVB ist es nach 1965, 1989 und 2012 der vierte Pokalsieg - für Coach Thomas Tuchel und Nationalspieler Marco Reus, der sich erneut verletzte, erst der erste Titel im Herrenbereich. Für den erlösenden Siegtreffer sorgte Pierre-Emerick Aubameyang, dessen Zukunft genauso offen ist, wie die seines Trainers.

Messi führt Barcelona zum Pokalsieg

Der FC Barcelona hat eine Saison ohne Titel abgewendet und sich am Samstagabend im Vicente Calderon durch ein 3:1 gegen Deportivo Alaves den spanischen Pokal gesichert. Die Katalanen waren erwartungsgemäß das spielbestimmende Team und hatten einen überragenden Messi in ihren Reihen. Damit gab es zum Abschied einen Titel für den scheidenden Trainer Luis Enrique. Es war zugleich das letzte Pflichtspiel im altehrwürdigen Calderon.

Ehemaliger Fürther Trainer Preis verstorben

Ludwig Preis, ehemaliger Trainer der SpVgg Greuther Fürth, ist in der Nacht zum Samstag im Alter von nur 45 Jahren verstorben. Preis verbrachte seine gesamte Trainerkarriere in Franken und war fast durchweg im Amateurfußball tätig, hatte aber auch drei Auftritte in der Bundesliga.

Hradecky: "Das will ich wieder erleben"

Eintracht Frankfurt schnupperte im DFB-Pokal-Finale am ersten Cup-Sieg seit 1988. Letztlich aber mussten sich die Hessen dem Favoriten Borussia Dortmund knapp geschlagen geben. Keeper Lukas Hradecky, der die Niederlage durch ein Foulspiel mit einleitete, zeigte sich für einen erneuten Versuch in Berlin optimistisch.

Reus: "Ich freue mich unmenschlich"

So sahen die Trainer und Spieler die Leistungen ihrer Teams im DFB-Pokalfinale 2017 zwischen Eintracht Frankfurt und dem Sieger Borussia Dortmund (1:2)...

Endspiel-Trauma überwunden! Auch das Zerwürfnis?

Borussia Dortmund hat sein Endspiel-Trauma mit dem 2:1 gegen Eintracht Frankfurt überwunden. Nach vier verlorenen Finals binnen vier Jahren - drei im DFB-Pokal sowie der Wembley-Niederlage gegen den FC Bayern in der Champions League - ist dieser Cup-Gewinn enorm wichtig für das Image dieses Großklubs, dessen Anspruch es auf Dauer eben nicht sein kann, sich über zweite Plätze zu definieren.

Balingens Abstieg nimmt konkretere Züge an

Dem HBW Balingen-Weilstetten droht mehr denn je der Abstieg aus der Handball-Bundesliga. Die Mannschaft von Trainer Rúnar Sigtryggsson verlor am Samstag das württembergische Derby gegen den EHF-Pokalsieger Frisch Auf Göppingen mit 29:36 (17:18) und bleibt mit 17:47 Punkten Tabellenvorletzter.

Bilder: Starkes Spiel: Top-Kulisse, Top-Tore

Am 27. Mai 2017 stieg im Berliner Olympiastadion das DFB-Pokalfinale - und zwar zwischen den beiden Bundesligisten Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund. An einem prächtigen Tag mit Top-Wetter und fröhlich feiernden Fans knipsten die Fotografen natürlich beeindruckende Bilder.

In der Nachspielzeit: Paris holt mit Glück den Pokal

Paris St. Germain ist französischer Pokalsieger 2017. Die Mannschaft um Julian Draxler kämpfte gegen den Tabellenzwölften der Ligue 1 lange vergeblich an und ließ beste Chancen ungenutzt. Als alles auf eine Verlängerung hindeutete, ging der Vizemeister in Führung - doch die Elf von Unai Emery erzielte den Treffer nicht selbst: Angers Abwehrspieler Cissokho mutierte in der Nachspielzeit zum Pechvogel, indem er die Pariser mit einem Eigentor zum Rekord-Pokalsieger köpfte.

Quelle: www.kicker.de


Kommentare

Kicker — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.