kicker online: alle Sportnews

Union im Rausch - FCK völlig von der Rolle

Kaiserslautern erhielt im Spiel eins nach Norbert Meier am Montagabend in Berlin bei Union eine schallende Ohrfeige und bleibt Tabellenletzter. Am Sonntag hat Nürnberg erstmals nach 38 Jahren ein Derby im Fürther Ronhof gewonnen. Das 3:1 hievt den FCN auf Rang zwei. Ein elektrisierendes 3:3 sahen die Zuschauer beim Premierenduell zwischen Darmstadt und Dresden. Bochum drückte Ingolstadt zurück in den Keller. Kiel jubelte bereits am Freitag in Duisburg. Düsseldorf siegte am Samstag bei St. Pauli und verteidigte seine Spitzenposition. Regensburg bezwang ein stark dezimiertes Braunschweig.

Mut zum kalkulierten Risiko: Gesunder 1. FC Köln

Der 1. FC Köln begrüßte am Montagabend in der Kölner Lanxess-Arena sein 100.000. Mitglied und ist damit nach dem FC Bayern, Borussia Dortmund und dem FC Schalke der vierte deutsche Bundesligaklub, der diese magische Grenze knacken konnte. Dass über 6000 Mitglieder die Jahreshauptversammlung besuchten, verblüffte die Macher des Klubs, dessen Profis von den Anwesenden mit stehenden Ovationen begrüßt wurden. Offensichtlich hat die FC-Familie dem Team den Fehlstart mit fünf Niederlagen und dem Remis am Sonntag in Hannover verziehen.

Von 90 Fanklubs: Offener Brief an Hannover

Es ist schon skurril, was aktuell bei Hannover 96 passiert: Sportlich läuft es für den Aufsteiger richtig rund, von einigen Teilen des eigenen Anhangs gibt es allerdings krasse Störungen. Inzwischen haben sich 90 Fanklubs der Niedersachsen an Vereinsboss Martin Kind gewandt - sie alle erwarten Antworten.

Königsklasse: Karius bleibt bei den Reds im Tor

Der FC Liverpool geht erneut mit dem ehemaligen Bundesliga-Torwart Loris Karius in der Champions League ans Werk. Wenn die Truppe von Trainer Jürgen Klopp am Dienstag (20.45 Uhr) bei Spartak Moskau zu Gast ist, wird zum zweiten Mal hintereinander der Ex-Mainzer im Tor stehen. "Loris wird anfangen", sagte Klopp am Montag.

Diallo: Zwischen Coolness und Wagnis

Für rund fünf Millionen Euro wechselte er von der AS Monaco zu den Rheinhessen. Abdou Diallo, so erzählte er dem kicker vor wenigen Wochen, war von Beginn an von Trainer Sandro Schwarz und Sportvorstand Rouven Schröder begeistert. Nach nur sechs Spieltagen lässt sich feststellen: Der Schritt nach Mainz ist sowohl für den Franzosen als auch für den Klub ein Gewinn. Schon nach kurzer Zeit entpuppt sich der erst 21-Jährige als eine echte Verstärkung. Das bewies Diallo auch gegen Hertha.

Bosz: "Es macht mir Freude, Real zuzusehen"

Sechs Heimspiele hat Borussia Dortmund gegen Real Madrid bislang in der Champions League bestritten - und kein einziges verloren. Auf den drei Siegen und drei Unentschieden bislang darf sich aber vor Dienstagabend (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) nicht ausgeruht werden, das weiß auch Mario Götze: "Natürlich wissen wir, dass wir zu Hause sehr gut sind und in der Vergangenheit hier gegen Real nicht verloren haben. Das allein hilft uns morgen aber nicht weiter." Was aber hilft, ist die Zuversicht des BVB nach den jüngsten überzeugenden Auftritten.

Besiktas mit großem Respekt vor Leipzig

In der SüperLig kassierte Besiktas jüngst im Stadtderby bei Fenerbahce die erste Saisonniederlage. Nach dem 1:2 beim Rivalen entbrannte eine Disziplindebatte - dabei ist die Elf von Trainer Senol Günes darum bemüht, den Fokus auf den Sport zu richten, denn Besiktas weiß: Das Champions-League-Heimspiel gegen Leipzig ist eine tückische Aufgabe.

Kohfeldt kritisch: "Können uns nichts davon kaufen"

Mit einer ausgeglichenen Bilanz steht die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen nach zehn Spieltagen auf dem neunten Rang. Zuletzt setzte es für die Mannschaft von Trainer Florian Kohfeldt allerdings eine 0:1-Niederlage in Zwickau. Aus dem Spiel zog der 34-Jährige positive wie negative Aspekte, richtete aber einen klaren Appell an seine Mannschaft.

NHL: Tampa Bay ehrt Vincent Lecavalier

Der Tampa Bay Lightning gaben kürzlich bekannt, dass die Nummer 4 von Ex-Kapitän Vincent Lecavalier von nun an nicht mehr vergeben wird. Die übliche Zeremonie, in der das Trikot des Spielers unter das Hallendach gezogen wird, soll vor dem Spiel gegen die Los Angeles Kings am 10. Februar 2018 stattfinden.

"Legende" Sagan: "Weiß nicht, ob es die Welt verändert"

Im Sommer wurde er bei der Tour de France ausgeschlossen und zum Buhmann erklärt. Am Ende einer turbulenten Saison hat Peter Sagan aber gut lachen. Der Slowake verabschiedet sich nach seinem dritten WM-Titel vergnügt in den Vaterschaftsurlaub.

Quelle: www.kicker.de


Kommentare

Kicker — Keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.